Einladung ins Archiv, Folge 1: Berufsbild im Wandel

Bald haben wir es geschafft, die digital produzierten Jahrgänge unserer Zeitschrift (ab dem Jahrgang 2000) vollständig zu verschlagworten und ins Netz zu stellen. Sämtliche älteren Jahrgänge sind dank der großzügigen Unterstützung durch das EÜK  Straelen bereits gescannt und sollen folgen.

Ein Blick ins Archiv lohnt sich allerdings schon jetzt: Unsere „Themen“-Seite bietet eine Übersicht über alle bereits verwendeten Schlagwörter. Hinter manchen verbergen sich imposante Listen von Beiträgen. Wir empfehlen zum Beispiel einen Klick auf das Thema „Berufsbild“.  Wie verändert sich das Selbstbild der Zunft? Welchen Status, welche Arbeitsbedingungen haben ÜbersetzerInnen in anderen Ländern? Was tun wir eigentlich, wenn wir „übersetzen“? Solchen Fragen gehen die verknüpften Beiträge nach, werfen aber auch Schlaglichter auf exotischere Bereiche: Da wären etwa die Buchbesprechung zu „Translatorische Praktiken aus soziologischer Sicht – Kontextabhängigkeit des übersetzerischen Habitus“ in der Ausgabe 01/2015 oder Isabel Bogdans lyrische Anverwandlung an Rilke mit dem Titel „Der Übersetzer – Im Jardin des Traducteurs“ im Heft 02/2005. Wir wünschen viel Spaß beim Stöbern und Entdecken.

Anregungen und Fehlermeldungen sind uns sehr willkommen, am besten unter webmaster@zsue.de. Wer besonders viel zu beanstanden findet, empfiehlt sich natürlich besonders zur freiwilligen Mitarbeit am Archiv! (gs)